Um den geburtstag des Vereines, wir werden immerhin 1 Jahr alt, würdig zu feiern, wird eine kleine Grillparty veranstaltet. Hier die genauen Daten und auch alle Personen, die sich bereits angemeldet haben.

Datum: 05. Juli 2003 Uhrzeit: ab 16:30 Uhr

Pruppach liegt auf der alten B2 zwischen Schwabach und Roth. In einer Kurve muesst Ihr dahin abbiegen. Dann fahrt Ihr komplett durch das Dorf durch und bevor die erste scharfe Kurve kommt, seht Ihr auf der rechten Seite einbe graue Behausung fuer Trekker und aehnliches. Da koennt Ihr euer Fahrzeug abstellen. Das Grillen findet unten in dem Grund statt, an einem weiteren Unterstellplatz fuer landwirtschaftliches Geraet. Ja, ich weiss, bis jetzt klingt es zum Kotzen aber ich schaffe es schon noch ne vernuenftige Anfahrtsbeschreibung zusammenzustellen Auf der alten B2 zwischen Schabach und Roth geht es bei einem Parkplatz aus Schwabacher Richtung links, aus Rother Richtung rechts ab Richtung Pruppach. Durch Pruppach (Achtung, 30ger Zone) komplett durchfahren. Die Strasse macht nach dem Ortsschild am Ende des Ortes eine ganz ganz ganz sanfte Linkskurve. Bevor die Strasse dann die Rechtskurve kommt, ist auf der rechten Seite ein graues Waschbetongebaeude zu sehen. Unterhalb dieses Gebaeudes findet das Grillen statt.

Pro 10 Personen sollten wir in etwa einen Grill haben. Eventuell geht es auch mit weniger. Gebt bitte bekannt wie viel in etwa auf die Grills passen, die Ihr habt und mitbringen könntet. Bitte dies dann noch einmal explizit über die Liste bekanntgeben oder hierherschreiben, wenn die Rechte dafür vorhanden sind. Wer einen Grill hat, und diesen zur Verfuegung stellen kann, der meldet dies bitte an tomama@lusc.de oder traegt dies direkt hier ein. Danke

  • Fleisch: Jeder selbst verantwortlich
  • Saucen: Jeder selbst verantwortlich
  • Brot: Jeder selbst verantwortlich
  • Tzatziki: Stephanie
  • Salate: bitte hier angekündigen
  • Nudelsalat: Tobias
  • bunter Salat: Katharina und Sven
  • Tomatensalat: Uwe
  • Eiersalat: Norberts Mama
  • Kartoffelsalat: Alexander
  • Nachspeise:
  • evtl. Katharina und Sven
  • evtl. Sabine
  • Hochprozentiges:

Für hochprozentiges ist jeder selbst verantworlich. Wer also die richtig harten sachen braucht, der muss sich um diese auch selbst kümmern.

  • Milchgetränke:

Wer unbedingt meint, dass er Milch braucht, der sollte sich diese auch selbst mitbringen.

  • Softdrinks:
  • Bier:

Hier wird eine Pauschale von 5 Euro pro Person fällig. Mit diesen 5 Euro kaufen wir Softdrinks und Bier ein. Je mehr Leute kommen, desto mehr gibt es auch für jeden zu trinken. Verdursten sollte so auf jeden Fall niemand. Familien mit Kindern zahlen einmalig pro 5 Kinder auch 5 Euro. Das sollte ein fairer Preis sein.

  • Tobias
  • Katharina
  • Sven
  • Uwe
  • Frau von Uwe
  • Kind 1 bis Kind 4 von Uwe (fleissig fleissig :-))
  • Frank
  • Sabine
  • Norbert
  • Axl
  • Olli
  • Steffi
  • Richard
  • Christiane
  • Dominik
  • Kathrin
  • Eva
  • Andy
  • Ralf
  • Frau von Ralf
  • Kind von Ralf
  • Rico
  • Freundin von Rico
  • Marco
  • Linda

Am 05. Juli war es endlich so weit. Nach monatelangem Planen war der Tag gekommen, an dem das seit 1 Jahr angesetzte Grillfest endlich stattfinden sollte. Der Ort der 1. großen LUSC Grillfeier war ein Feld in Pruppach, das uns durch Beziehungen von Uwe zur Verfuegung gestellt wurde. Uwe muß dafuer zur Strafe noch beim Bauern arbeiten (was er aber gerne fuer uns macht, wie er mehrfach versicherte). Nachdem sogar ein Unterschlupf fuer eventuelles Regenwetter geschaffen war - Ich wusste gar nicht das auf so kleinem Raum so viele Tierskellete liegen koennen, von den Nacktschneckenstaubhaufen mal ganz abgesehen - konnte es am Samstag um 16:30 Uhr losgehen.

Ein paar Helfer waren schon vorher gekommen um noch gemeinsam mit Uwe die Getraenke und die Tischgarnituren zu besorgen. Dazu eignete sich Ralfs Anhaenger vorzueglich. Nachdem die Tische abgeholt worden waren, die Getraenke an den Grillplatz gebracht und Ralf's Bremsen mehr als einmal getestet wurden, kamen auch schon die ersten LUSC'ler zum gemuetlichen Beisammensein.

Mit dem Auftauchen der ersten Grillbegeisterten war auch schon das Volley- und Footballgespiele voll im Gange. Neben diversen Stolperern wegen eines kleinen Rinnsales hat es vor allem eine Person zu glorreichen Ruhm gebracht an diesem Nachmittag. Rico war so von den kleinsten LUSC'lern vereinnahmt worden, das man ihm unter dem haufen aus Uwe's Kindern zum teil nur mit groesster Muehe wieder hervorholen konnte. Seine Freundin weigert sich allerdings immernoch zu glauben, dass dies ein Wink war und Rico nun reif fuer das erste Dutzend Kinder ist. Doch auch obwohl sie uns vorher nicht kannte, schien sie die lockere Atmosphaere zu geniessen. Genauso wie alle anderen, nicht regelmaessig am Stammtisch erscheinden Gaesten.

Axl kuemmerte sich um die Befeuerung des Grilles. Nachdem er am LUG-Camp 2002 bewiesen hat, dass man sich hier voll und ganz auf ihn verlassen kann, wurde ihm diese Aufgabe mit grosser Freude uebergeben (ausserdem ist es immer besser wenn es jemand anderes macht, dann kann man nicht selbst ausgelacht werden, wenn etwas schief geht) - da man schon bald darauf das erste Grillgut verkohlen sah, war klar das er die Aufgabe bravuroes gemeistert hatte.

Die Liste der Salate die alle moeglichen Personen angekuendigt hatten wurde gesprengt, da immer mehr Sachen aufgetragen wurden. So hat man es fast nicht geschafft alle Salate zu testen, es war einfach zu viel. Die Getraenke reichten auch aus. Hier hatte es die regelung gegeben, dass jede Erwachsene Person fuer den ganzen Abend 5 Euro zu zahlen hat, Kinder egal in welcher Stueckzahl zahlten das selbe. Die Rechnung ging auf und es blieb zum Schluss sogar noch ein Ueberschuss fuer den Verein, was alle wohlwollend aufnamen.

Der Abend wurde mit viel Lachen und noch mehr Sport weitergefuehrt. Mit der zeit wurde aber die Ausdauer vieler LUSC'ler immer geriunger und mit der Sicht verhielt es sich genauso. Die Sache wurde immer mehr zu den Tischen verlagert, wo man dann auch noch lange Zeit sass. Hier bekam die LUSC auch noch eine Ueberraschung geboten. Uwes Frau hatte einen LUSC Pinguin aus Holz gebastelt und praesentierte ihn nun, damit wir ein Schild fuer kommende Veranstaltungen haben. Der Pinguin sieht wunderbar aus und wurde sogleich von allen ins Herz geschlossen. Doch nicht nur Uwes Frau war handwerklich taetig gewesen. Auch Uwes Tochter hatte einen kleinen Pinguin gebastelt und praesetierte uns diesen. Auch dieser wurde von allen ins Herz geschlossen und es gab viele bewunderte Blicke dafuer. Danke nocheinmal an dieser Stelle von allen LUSC'lern fuer die ganze Muehe die sich Uwe und Family gemacht haben, um uns diesen tag zu ermoeglichen.

Der Tag ging dem Ende zu, die Feier jedoch noch lange nicht. Mit der Zeit verabschiedeten sich immer mehr Leute, so auch meine Wenigkeit. Durch Erzaehlungen habe ich aber noch erfahren, dass die feier noch eine ganze zeitlang weiterging und in einem feuchtfroehlichen Gelage endete.

Als fazit kann man sagen, dass es ein gelungener Tag war, den man auf jeden fall einmal im jahr wiederholen sollte. An diesem tag hat man viele Leute wieder einmal gesehen, die man ansonsten sehr selten sieht. Und was das beste ist: Es wurde kaum ueber Computer gesprochen. Und das ist auf jeden Fall in einer Linux User Group etwas ganz besonderes.